Gern bin ich weiterhin Sabine →

by Alexander Jung-Loddenkemper. Written on the 21. of February 2013.

Was soll ich schon groß sagen? Der Autorin kann und muss ich überwiegend recht geben. Auch wenn ich nicht den Smartphones die Schuld geben würde. Ich schreibe selbst öfter Mails von meinem Smartphone, die sind deswegen aber noch lange nicht schludrig.

Davon ab kann aber auch Ich in meinem Umfeld einen Trend zu dieser Schludrigkeit erkennen. Die Leute machen die schlimmsten Fehler: Grobe Rechtschreibfehler, keinerlei Groß- und Kleinschreibung (bzw. nur Kleinschreibung..), von Grammatik mal ganz zu schweigen.

Wenn ich überlege wie viel Zeit ich damit verschwende diese E-Mails überhaupt mal erst zu verstehen (fühle mich immer wie bei der Gedichtsinterpretation in Deutsch/Oberstufe Gymnasium, nur dass die Leute wenigstens schreiben konnten), wird mir schlecht.

An der ein oder anderen Stelle muss ich allerdings Abschläge machen:

Vollständige Sätze, eine sprechende Betreffzeile, eine Begrüßung und Verabschiedung, so lauten einige der Grundregeln. „Zum Schluss sollte der Verfasser alles noch einmal durchlesen“, sagt Friebel. „Klingt selbstverständlich, wird aber von den wenigsten praktiziert.“

Soweit so gut. Vollständige Sätze: ja; sprechende Betreffzeile: ja; zum Schluss nochmal durchlesen: unbedingt; Begrüßung und Verabschiedung: Grenzwertig. Gerade bei schnellen E-Mail-Wechseln sind Sachen wie Hallo, Mit freundlichen Grüßen und ähnliches völlige Zeitverschwendung. Je nach Anlass und insbesondere am Beginn der Konversation aber wirklich angemessen.

Ansonsten fand ich den Abschluss noch sehr lobenswert:

Manche Details jedoch dürften in der E-Mail durchaus etwas flapsiger behandelt werden als im gedruckten Brief, glaubt die Expertin. […] Zum Schluss dürfe man „Mit freundlichen Grüßen“ ruhig durch „Freundliche Grüße aus dem sonnigen Frankfurt“ ersetzen. Und Ironie, die im Schriftverkehr ansonsten bekanntlich schwer funktioniert, könne gern mal mit einem Smiley gekennzeichnet werden, solange man es nicht übertreibt.

Sehr schön! Ich liebe es wenn Leute alles richtig machen und dann noch eine kleine Auflockerung in die Mail einflechten, dann ist das ständige Mails beantworten gleich viel fröhlicher. :)